Willkommen bei der Gäste- und Kurseelsorge in Oberstdorf

Erholung für Körper und Geist

"Jesus nimmt frei" ...

ist der Titel eines wunderbaren, schlanken Kinderbuches. Der Verfasser, Nicholas Allan, erzählt, wie Jesus jeden Tag hart arbeitet. Er heilt Menschen, er hält Predigten, er wirkt Wunder und er erzählt von Gott. Doch eines Tages wacht Jesus Christus erschöpft auf und ein Arzt rät ihm, sich eine kleine Auszeit zu nehmen und das zu tun, was ihm Freude macht.
Und das tut Jesus: Er schwimmt im See Genesaret, er reitet auf einem Esel, er macht unter einem Baum ein Picknick und am Abend erzählt er Gott seinem Vater von diesem freien Tag. Der Vater sagt dann zu ihm: Schau mal, wo Du gepicknickt hast, da tragen die Bäume die herrlichsten Früchte. Während Du geschwommen bist, hatten die Fischer großes Glück. Und alle, die Du auf Deinem Esel getroffen hast, wurden plötzlich froh.

Zugegeben – diese Geschichte steht so nicht in der Bibel. Aber an dieser Erzählung sehen wir die Menschlichkeit Jesu Christi, der nicht immer nur Worte erhabener Größe spricht und sich ununterbrochen aufreibt, um alles zu bearbeiten, was sich an Ihn herandrängt. Er sagt zu seinen Jüngern: „Ruht ein wenig aus“ (Mk 6,31) und man kann sich gut vorstellen, dass Er selbst mit leisem Lächeln einen freien Tag genossen hat.

Nachdem viele Gäste aus nördlichen Bundesländern schon länger bei uns Urlaub machen, haben jetzt auch in Bayern die Ferien begonnen. Die Schülerinnen und Schüler, die Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer, die ganze Schulfamilie und viele mit ihnen freuen sich nach einem wahrlich anstrengenden Arbeitsjahr auf die freie Zeit.

Dazu wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute und Gottes Segen!

Ihr Bruno Koppitz
Kurseelsorger


Kirchenführung

Für viele Urlaubsgäste in Oberstdorf ist es selbstverständlich, die katholische Pfarrkirche „St. Johannes der Täufer“ zu besuchen. Manchmal ist es nur ein kurzes Hineinschauen. Andere setzen sich ganz gerne einmal ruhig in eine Bank und lassen den Raum auf sich wirken, während gerade draußen in der Fußgängerzone viel los ist. So treffe ich, auch wenn gerade kein Gottesdienst gefeiert wird, immer Menschen in unserer Kirche. Eine Urlauberin sagte mir vor kurzem: „Sie haben eine schöne Kirche. Das ist ein guter Ort.“

Die Kirche ist ein guter Ort, um die Botschaft unseres Glaubens zu erschließen, denn hier berühren sich Glaube und Kunst. Durch die kürzlich abgeschlossene Gesamtrenovierung unserer Pfarrkirche haben sich verschiedene Veränderungen im Kirchenraum ergeben. Die Turmkapelle, die jetzt zugänglich ist, hütet als besonderen Schatz das kostbare Weihnachtsbild von Anton Raphael Mengs. Das barocke Maria-Hilf-Bild an der Südwand erstrahlt wieder in den ursprünglichen Farben. Der gotische Erbärmde-Christus hat einen neuen Platz bekommen und ist einen Besuch wert. Zur Führung gehören natürlich auch unsere drei großen Flügelaltäre und die Kanzel mit ihren Reliefs.

Wir haben schöne Bilder unseres Glaubens, die ich Ihnen gerne zeige. Ich denke dabei an ein Wort des Kirchenvaters Johannes von Damaskus, der im 8. Jahrhundert gelebt hat. Johannes sagt:

„Wenn dich jemand fragt: Zeig mir deinen Glauben!,
dann nimm ihn mit in eine Kirche,
zeig ihm ihren Schmuck
und erkläre ihm die heiligen Bilder.“

So lade ich Sie herzlich ein zur Kirchenführung immer am Mittwoch um 11.00 Uhr. Wir treffen uns vor dem Hauptportal.

Mit herzlichen Grüßen
Bruno Koppitz, Pfarrer

Heilige Messen und Veranstaltungen im Überblick

Die Termine der Heiligen Messen und Veranstaltungen werden im nachstehenden elektronischen Kalender angezeigt. Dazu aktivieren Sie bitte bei den Cookie-Einstellungen "Drittanbieter-Inhalte".
Nähere Informationen erhalten Sie durch Anklicken des jeweiligen Termins 

 Coronavirus - das Bistum Augsburg informiert

Seelsorgeangebote in der Corona-Krise

KIRCHEN – ein – TRITT !

ja, Sie haben richtig gelesen, Kircheneintritt soll heute mein Thema sein. Denn ich freue mich, dass ich vor kurzem in Oberstdorf zwei Frauen wieder in die Kirche aufnehmen durfte. Die zwei Frauen kennen sich nicht. Jede hat ihren ganz eigenen Lebensweg und persönliche Gründe, warum sie „ausgetreten“ sind. Bei beiden war eine Hürde zu nehmen, bis sie sich trauten, mich anzusprechen und mir ihr Anliegen zu sagen.[weiterlesen ...]



Die Gesellschaft Jesu ("Jesuiten") veröffentlichen jede Woche einen kurzen Beitrag, der von ganz alltäglichen Erfahrungen ausgeht und die Verbindung zum Glauben herzustellen sucht. Ein guter Impuls für die Erholung des
Geistes - eine empfehlenswerte Lektüre! Klicken Sie auf "Update Seele"


E-Mail
Anruf